Westdeutsche Zeitung, 10.11.2010, von Dieter Sieckmeyer

Baggern im Advent: Es gibt 21 Buden weniger

Weihnachtsmarkt
Sechs Millionen Besucher werden bis 23. Dezember erwartet. Das Eislaufen ist wieder kostenlos.

Von Dieter Sieckmeyer
Die Baustellen in der City fordern ihren Tribut. Darum fällt der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr etwas kleiner aus. Wie Eva-Maria Illigen-Günther, die Geschäftsführerin der Düsseldorf Marketing und Tourismus GmbH, gestern erklärte, werden vom 18. November an 229 Buden an sieben verschiedenen Plätzen in der City eröffnen, genau 21 weniger als im vergangenen Jahr. Vor allem auf dem Schadowplatz müssen die Händler den Baggern ausweichen. Hier werden in diesem Jahr nur noch 33 Buden stehen. Für einige konnten Ausweichplätze an der Schadowstraße gefunden werden. Am Rathaus werden ein Schmied und andere Handwerker ihre Künste zeigen, erstmals wird es Bio-Glühwein geben und am Gustaf-Gründgens-Platz kann jeder wieder umsonst auf die Eisbahn.
Heine, Heino und Mutter Ey auf der Glühwein-Pyramide
Herausgeputzt hat Bruno Schmelter seine Glühweinpyramide an der Flingerstraße. Fünf Figuren von Düsseldorfer Prominenten – Heinrich Heine, Heino, Mutter Ey, Jan Wellem und Joseph Beuys – werden sie schmücken. Doris George, die Assistentin von Rosenmontags-Wagenbauer Jacques Tilly, hat die Figuren entworfen. „Das sind die Persönlichkeiten, die unsere Stadt ausmachen“, sagt Schmelter als erklärter Lokalpatriot.

 

Eva-Maria Illigen-Günther schätzt, dass wieder rund sechs Millionen Besucher auf den Weihnachtsmarkt strömen werden, etwa 2,4 Millionen kamen im vergangenen Jahr aus dem Ausland. Diesmal will man vor allem die Familien ansprechen: Es gibt fünf Karussells, täglich von 15 bis 17 Uhr tritt im Aktionszelt am Schadowplatz das Kasperle auf. Außerdem locken Schmink- und Bastelaktionen die Kleinen. Am 6. Dezember kommt der Nikolaus zum Engelchen-Markt und verteilt dort 200 Tüten.

Jede Menge los ist auch auf der Eisbahn, die in diesem Jahr wieder von der Westdeutschen Zeitung als Medienpartner begleitet wird. Montags ab 14 Uhr können sich alle WZ-Abonnenten kostenlos Schlittschuhe ausleihen, mittwochs um 19 Uhr kommen die DEG-Cracks und an den Wochenenden gibt es viele Sonderaktionen.

DER MARKT

Termin Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt (siehe Grafik) und die Eislaufbahn öffnen am 18. November bis 23. Dezember.

Zeiten Sonntags bis donnerstags 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr. Am Totensonntag (21. November) ist geschlossen.

Zu den Figuren.

< Zurück zur Presseschau

Copyright © 2012 Doscha Skulpturen-Atelier. Alle Rechte vorbehalten.