Neue Glühwein-Kameraden

(jul) Heino als Nussknacker, Joseph Beuys und Mutter Ey im Schneegewand, Jan Wellem im Weihnachtsmann-Outfit und Heinrich Heine als schreibender Soldat. Wo gibt’s denn so was. In Düsseldorf, genauer: auf der Flinger Straße. Noch genauer: auf der ersten Etage der Glühweinpyramide des Schaustellers Bruno Schmelter. Die hat dort seit fünfzehn Jahren ihren festen Platz und bekommt nun Figuren aufgesetzt, die, so Schmelter, „ich mir als leidenschaftlicher Düsseldorfer gewünscht habe“.
Dafür heuerte er die Plastikerin Doris George und ihren Partner Alexander Moisa an,  die in der Wagenbauhalle des Düsseldorfer Karnevals zu Werke gingen. Etwa 1,20 Meter groß sind die stoßfesten Styropor-Figuren geworden. Und wiegen aufgrund der Verwendung von Glasfasermatten auch ein bisschen etwas. „So zwischen acht und zwölf Kilo“, schätzt George. Die gelungenen Düsseldorfer-Botschafter auf der Glühweinpyramide werden am Wochenende montiert. Ab Donnerstag kann man dann quasi unter ihrem Schutz Glühwein trinken. Der Preis bleibt übrigens der alte: drei Euro.

Foto:
Alexander Moisa, Doris George und Bruno Schmelter (v.l.n.r.) mit den Styropor-Legenden.

Scroll Up